Dürnstein - ZV. Steyr-Puch-Fahrer

ZV. Steyr-Puch-Fahrer
des ÖAMTC
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Berichte


16.10.2019: Dürnstein.
Unser Ausflug ging von Wien über die Autobahn direkt nach Dürnstein zur Safranmanufaktur.
Der Safrananbau ist im niederösterr.Raum schon mindestens seit der Zeit um 1300 belegt und war noch bis ins 19.Jhrdt. verbreitet. Allein 1776 wurden am Kremser Markt 4,5 Tonnen des kostbaren Gewürzes vertrieben. Für 1 Kilo Safran werden 200.000 Blüten benötigt.
Der Ökologe u.Botaniker Mag.Klaar hat 2007 den Anbau des herbstblühenden Safrankrokusses nach 100 Jahren Unterbrechung wieder im historischen Anbaugebiet eingeführt.
Sein mittlerweile 4.4 ha großer Betrieb war von Anfang an BIO-zertifiziert. Im Herbst werden die lila Blüten per Hand geerntet und die roten Stempelfäden  in einem speziellen Prozess in der Wachauer Safranmanufaktur am Bahnhof Dürnstein getrocknet.
Wir als Gruppe erfuhren noch viel mehr, auch hatten wir eine Verkostung von Kuchen und Schokolade.
Nach diesem interessanten Vortrag von Herrn Mag.Kaar wurden wir noch im Hofladen fündig und dann ging es per Bus weiter nach Krems-Angern, zum Weinhof Aufreiter, zu einem sehr guten Mittagsmenue.
Vom Gasthof aus, hatten wir das Vergnügen auf dem Marillen-Erlebnisweg zur Verkostung von Marille & Wein zu kommen.
Es wurden div. Weinsorten mit viel Engagement erklärt und angeboten.
Auch hier gab es für uns einen Hofladen !
Zum Abschluss - bereits auf dem Weg nach Wien - kehrten wir noch in der Kellergasse von Ahrenberg bei Familie Brenner ein , wo wir in der gemütlichen, warmen Stube unsere belegten Brote mit gutem Wein genossen haben.
Es war ein schöner, ereignisreicher Tag.

Davon einige Fotos:

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü